Das Kolpinghaus auf dem Kartoffelacker


Mai 17, 2021


Die Kartoffelaktion in Reutlingen

Unter dem Motto Zusammen Wachsen lassen verschenkt die Diözese Rottenburg-Stuttgart fünf seltene Kartoffelsorten, die wir als Kolpinghaus auf unserem Gütle an der Achalm anbauen.

Begleitet uns und die Kartoffeln in unserem Kartoffeltagebuch von der Entstehung des Kartoffelackers bis zur Ernte und unserem Kartoffelfest im Herbst.

Vielfalt neu entdecken, gemeinsam etwas schaffen und (er)wachsen lassen – das ist die Idee hinter der Kartoffelaktion und auch die des Kolpinghauses. Kartoffeln gehören auch auf bei uns im Kolpinghaus ganz selbstverständlich auf den Speiseplan. Obwohl die Kartoffeln ursprünglich nicht aus Deutschland stammen, sondern von Seefahrern aus den Anden nach Europa gebracht wurden, sind sie auf unseren Tellern nicht mehr wegzudenken.

Weitere Informationen zur Geschichte der Kartoffel und der Kartoffelaktion gibt es auf: kartoffelaktion.de




Kartoffeltagebuch

Mai

Die Kartoffeln keimen noch geduldig bis sie nach den Eisheiligen endlich in die Erde dürfen. Neben den verschenkten Kartoffelsorten dürfen auch noch einige andere - neue und alte - Sorten auf unserem Kartoffelacker gemeinsam wachsen: Rosa Tannenzapfen, Jubel, Bambercha Grumbern oder Asperga sind nur einige der vielen spannenden Sorten, die es zu entdecken gibt!

Hier in unserem Kartoffeltagebuch berichten wir, wie es mit den Kartoffeln weitergeht und in der Bildergalerie könnt ihr schon einige Fotos von der Entstehung des Kartoffelackers sehen!
Viel Spaß